☰ Kapitel

Die Burg und der Burgpark

Die Gamburg ob der Tauber war im 12. Jh. mainzisches Lehen und Residenz der Edelfreien von Gamburg und ist heute ein Kulturerbe europäischen Ranges. Ihr ursprünglich romanischer Saalbau gehört zu den repräsentativsten des deutschen Hochmittelalters. Die „Barbarossa-Fresken“ in seinem kulturhistorisch einzigartigen Hauptsaal gelten als die ältesten weltlichen Wandmalereien nördlich der Alpen (um 1200). Diese einzig erhaltenen Original-Ausmalungen eines Rittersaals zeigen großflächige Szenen des Kreuzzugs Kaiser Friedrichs I. mit einer der frühesten Inschriften deutscher Sprache und vielem mehr. Sie wurden 1986 zusammen mit außergewöhnlich prächtig geschmückten Doppelarkaden der Stauferzeit entdeckt. Die seit ihrer Erbauung bewohnte Burg wurde, auch dank ihrer Rettung durch Götz von Berlichingen im Bauernkrieg, nie zerstört. Seine Entführung eines Gamburger Amtmanns führte zum berühmten „Götz-Zitat“. Seit 1546 befindet sich die Gamburg in adeligem Privateigentum. Sogar über 21 Geister sollen hier hausen. Der Bergfried diente im 2. Weltkrieg als Bunker für Auslagerungen einiger Frankfurter Museen sowie für Akten über die sogenannte „Rote Kapelle“. Der Barockpark mit botanischen Raritäten und dem Nymphenbrunnen entlang seiner Lichtachse ist als integraler Teil einer Burganlage in Deutschland einmalig. Während der Saison verströmen Palmen und andere exotische Pflanzen im Café des statuengeschmückten Burghofs ein mediterranes Flair. In der Kapelle und im Wappenzimmer finden Hochzeiten statt. Das Alte Waschhaus dient heute als Shop.

Mehr über die Burg und den Burgpark erfahren Sie unter Burg und Burgpark Gamburg.

Ihr Besuch auf der Gamburg

Die Gamburg kann während ihrer Öffnungszeiten über Führungen oder Besichtigungen erkundet werden.

Für Gruppen können aber auch außerhalb dieser Zeiten Führungen ermöglicht werden.

Entdecken Sie auch das idyllische Burgcafé und das interessante Sortiment des Burgshops.

Mehr dazu erfahren Sie unter Ihr Besuch auf der Gamburg.

Veranstaltungskalender

Neben den regulären Führungen und Flugvorführungen bietet die Gamburg über das ganze Jahr hinweg ein vielseitiges Veranstaltungsprogramm an. Dazu gehören die monatlichen Sagen- und Geisterführungen (vier Mal im Jahr mit saisonalem Festfeuer), Kreativwochenenden, Konzerte, Gartenevents, Tagungen, Vorträge und vieles mehr. Zudem findet alle zwei Jahre dort die Gamburger Burgweihnacht statt.

Die komplette Liste der Veranstaltungen finden Sie im Veranstaltungskalender.

Newsletter „Der Gamburger Burgbote“:

Um immer auf dem Laufenden über aktuelle Angebote, Veranstaltungen und sonstige Neuigkeiten zur Gamburg zu sein, können Sie gerne über diesen Link oder über eine kurze Mail an mail@burg-gamburg.de den „Gamburger Burgboten“ als kostenlosen eMail–Newsletter abonnieren. Speziell für die Kreativwochenenden und sonstige Neuigkeiten des Kursleiters Goswin v. Mallinckrodt gibt es den eMail-Newsletter der Kunstschule Gamburg, zu dem Sie sich über diesen Link oder ebenfalls per Mail anmelden können. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und Sie können sich jederzeit problemlos wieder abmelden.

Geschenkgutscheine:

Für alle Angebote und Veranstaltungen der Gamburg können auch Geschenk-Gutscheine erworben werden!

Buchbare Veranstaltungen und Sonderführungen

Außerhalb der Termine des Veranstaltungskalenders können für Gruppen auf Anfrage folgende Veranstaltungen und Sonderführungen gebucht werden:

Ein Kreativwochenende als Mal- und Zeichenkurs in Theorie und Praxis für Anfänger und Fortgeschrittene nach dem Vorbild der britischen Painting Holidays. Preis pro Person: 130,- €. Ab 5 Personen (oder 650,-€).

Eine Sagen- und Geisterführung durch die stimmungsvoll mit Laternen beleuchtete Burg und den Burgpark. Nach einem historischen Manuskript, welches die über 21 Geister und weiteren Spukerscheinungen der Gamburg beschreibt, sowie mit regionalen Sagen, wie der der schönen Melusine der Gamburger Eulschirbenmühle. Preis Erwachsene: 14,- €, Kinder (8 – 14 Jahre): 10,- €, inklusive Geistertrunk. Ab 25 Personen (oder 350,- €).

Ein „Apéritif au Jardin“ als abendlicher Streifzug durch die Gärten der Gamburg mit Erklärungen zur Botanik und Gartengeschichte, wobei an einzelnen Stationen Apéritifs und feine amuse gueules gereicht werden. Preis pro Person: 23,- €. Ab 30 Personen (oder 690,- €).

Eine „Expedition Burggraben“ als Sonderführung durch sonst nicht zugängliche Teile der Burganlage, vor allem um die bastionsbewehrte Zwingeranlage sowie den Torgraben und natürlich den Burgpark. Preis pro Person: 7,- €.  Ab 15 Personen (oder 105,- €).

In Kooperation mit den Veranstaltungspartnern der Burg
kann das Firmenfest „Ein Tag im Mittelalter“ gebucht werden
sowie die folgenden Gruppenangebote
der „Fechtschule Gamburg“,
der „Bogenschule Gamburg“ sowie der 
der Gesundheits-Qi Gong-Kurse.

Für Schulklassen können auf Anfrage folgende Themenführungen angeboten werden:
„Ein deutscher Giotto“ (geeignet für den Kunstunterricht)
„Leben auf der Burg!“ (geeignet für den Sachunterricht)
„Das Mittelmeer im Taubertal“ (geeignet für den Biologieunterricht)
„Von Kreuzfahrern und Kommunisten“ (geeignet für den Geschichtsunterricht).
Auch Führungen für Kindergärten sowie allgemeine Kinderführungen sind auf Anfrage möglich.

Tagen, Heiraten, Picknicken

Auf Anfrage können einige der historischen Innenräume der Burg sowie der Außenbereich für Tagungen, Empfänge, Feste, Picknicks, Fotoshootings u. Ä. gemietet werden. Dazu gehört der Rittersaal (max. ca. 120 Personen + Aufführungsbereich), das Wappenzimmer, das Esszimmer mit zwei Salons in Enfilade, die Burgkapelle, der Burghof, der Torgraben, die Vorburg sowie der Barockpark.

Die Vermietung erfolgt je nach Nutzungsart. So können Sie etwa mit Freunden und Familie auf Anfrage im Torgraben picknicken gehen. Der berühmte Rittersaal ist wiederum besonders für Tagungen geeignet, wird für Feierlichkeiten allerdings auf Grund der empfindlichen historischen Befunde nicht vermietet. Dagegen können die anderen historischen Innenräume für Feierlichkeiten mit bis zu circa 60 Personen gemietet werden. Feiern mit höherer Personenzahl können nur im Außenbereich stattfinden. Dort besteht allerdings die Möglichkeit entsprechende Zelte aufzubauen. Kontakte zu Zeltverleihern können gerne vermittelt werden.

Außerdem können in der Burgkapelle auf Anfrage kirchliche Hochzeiten zelebriert werden.

Für standesamtliche Trauungen kann auf Anfrage das historische Wappenzimmer der Burg gemietet werden.

Bitte geben Sie bei Anfragen immer auch Ihre Telefonnummer an!

Ihr Weg zur Gamburg

Die Gamburg ist, neben verschiedenen Wanderwegen, über zwei Fahrwege erreichbar: Den Burgweg und den etwas steileren Hohlweg. Busse können die Gamburg über den Burgweg anfahren. Die Zufahrt endet ca. 70 Meter vor dem Burgtor. Dort gibt es auch entsprechende Parkmöglichkeiten. Ältere und Gehbehinderte können auf Anfrage direkt vor dem Burgtor abgesetzt werden. Alle Fahrer werden gebeten, im Ortsgebiet Gamburg langsam zu fahren und auf Anwohner zu achten (30er-Zone).

Impressionen

Ein paar schöne Bilder der Burg und des Burgparks Gamburg finden Sie in der Fotogalerie.

Kontakt und Information

Familie von Mallinckrodt, Burg und Burgpark Gamburg, Burgweg 29, 97956 Gamburg

Telefon & Fax: +49 (0) 9348 605, eMail: mail@burg-gamburg.de

Nähere Informationen zur Gamburg erhalten Sie auf
www.burg-gamburg.de!